Craniosacral-Therapie


„Der Therapeut lauscht mit sehenden, fühlenden,
denkenden Händen der Geschichte, die der Körper erzählt“

Dr. William Garner Shuterland

Basierend auf den Erkenntnissen der Osteopathie (Knochenheilkunde) entwickelte William G. Shuterland Anfang des 20. Jahrhunderts die Craniosacral Therapie. Der Name „Craniosacral“ leitet sich von den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) ab. Die Therapie geht davon aus, dass das Hirnwasser, welches zwischen dem Schädel und dem Kreuzbein rhythmisch pulsiert, sich regulierend auf die Funktionsfähigkeit des ganzen Körpers auswirkt. Wird diese Pulsation behindert, kann dies das normale Funktionieren des Organismus‘ beeinträchtigen.

Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche und tiefgreifende Form der Körperarbeit. Mit feinen manuellen Impulsen löst die Therapeutin strukturelle und energetische Blockaden. Dadurch erhält der Körper die Möglichkeit, sich selber
zu regulieren, seine Ressourcen zu stärken und so zu neuer Gesundheit zu finden. Mit der Craniosacral Therapie werden viele Systeme des Körpers angesprochen: der Bewegungsapparat, die Organe, das Nervensystem und das Hormonsystem.

Craniosacral Therapie kann bei Menschen jeden Alters, vom Neugeborenen
bis hin zum betagten Menschen, angewendet werden, auch wenn diese in schmerzvollem oder gebrechlichem Zustand sind.


Craniotherapie Hauser Cranio1Craniotherapie Hauser Cranio2
Craniosacral Therapie hilft unter anderem bei:

• Beschwerden nach Unfällen, Verletzungen, Krankheiten
• Rücken- und Nackenschmerzen
• Einschränkungen des Bewegungsapparates
• Schleudertraumata
• Migräne und Kopfschmerzen
• Menstruationsbeschwerden
• Stressbedingte Beschwerden, Burnout Syndrom, Erschöpfungszustände und Depressionen
• Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen


Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.craniosuisse.ch